Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

ETF-Schnellkurs 4/9: Qualität fürs Depot: die besten ETFs

Dr. Markus Thomas ist Autor des Ratgebers „Das ETF-Anlegerbuch“ und Chef des ETF-Analysehauses XENIX in Berlin. Heute startet er mit diesem Artikel für Dich seinen 9-teiligen ETF-Schnellkurs zum erfolgreichen ETF-Portfolio als Gastbeitrag auf ETF1.

Inhalt

Quality matters

Du denkst vielleicht, dass es eigentlich keine Rolle spielt, welchen Anleihen- oder Aktien-ETF Du Dir ins Depot legst. Das ist zu kurz gedacht! Selbst bei börsengehandelten Indexfonds auf Standardaktienindizes wie den MSCI World (für Industrieländer) oder den MSCI Emerging Markets (für Schwellenländer) gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen ETFs und deren Anbietern. 

ETFs weisen unterschiedlich hohe Kostenquoten aus, bilden ihre Vergleichsindizes unterschiedlich gut nach und werden mit unterschiedlichen Geld-Brief-Spannen an den Börsen gehandelt. Zusätzlich sind die einzelnen ETF-Anbieter unterschiedlich transparent hinsichtlich wichtiger ETF-Kennzahlen und ihren Veröffentlichungen. 

🔍 Worauf kommt es also bei der Auswahl von ETFs für Dein Depot an? Auf Basis meiner eigenen langjährigen Erfahrung als ETF-Anleger und als Entwickler eines ETF-Bewertungssystems schlage ich Dir diese Auswahlkriterien vor. 


1: Index-Nachbildung (Replikation bzw. Replikationsmethode): Der ETF soll physisch und am besten vollständig replizierend den Index nachbilden.

2: Ertragsverwendung: Der ETF soll ausschüttend sein, d. h. die im ETF anfallenden Dividendenerträge werden jährlich, halb- oder vierteljährlich an Dich ausgeschüttet.

3: ETF-Konstruktion: Der Aktien-ETF soll ohne Währungssicherung den Index nachbilden. Bei globalen Anleihen ETFs, die das Risiko im Portfolio reduzieren sollen, sind Währungssicherungen hingegen sinnvoll.

Meine Kriterien für den MSCI World Index entsprechen diesen ETF1-Auswahl-Filtern (siehe Abbildung 1), wobei der rechtsstehende und mit „- X“ abgekürzte Filter für „keine Währungssicherung“ steht. Diese Kriterien kannst Du nicht nur anwenden, um einen guten Welt-Aktien-ETF zu finden, sondern auch bei anderen Aktien-ETFs nutzen.

ETF-Schnellkurs 4/9: Qualität fürs Depot: die besten ETFs 1
Abb.1-Auswahlkriterien bei ETF1. Quelle: XENIX. Stand: April 2021

Meine Kriterien, umgesetzt mit den ETF1-Filtern führen dazu, dass Du von insgesamt 26 auf Xetra angebotenen ETFs auf den klassischen MSCI World-Index nur noch sieben zur Auswahl hast. Beachte bitte, dass die in der Liste aufgeführten Merkmale „TER“ für Gesamtkostenquote und „AUM“ für Assets under Management, also die Größe des ETFs, keine Auswahlkriterien sind, um ETFs mit der besten Qualität zu finden.

die besten etfs
Abb. 2 – Auswahlergebnisse MSCI World-ETFs, die physisch nachbilden, Erträge ausschütten und keine Währungssicherung beinhalten. Quelle: XENIX. Stand: April 2021.

Sieben ETFs mit großen Unterschieden

Wie Du an der Ergebnisauswahl in Abbildung 2 erkennen kannst, unterscheiden sich die sieben ausgewählten MSCI World-ETFs auch quantitativ erheblich. Bei der Gesamtkostenquote (TER) liegen die Unterschiede zwischen 0,18 % und 0,50 % pro Jahr. Bei der Fondsgröße (AuM: Assets under Management) reicht die Bandbreite von knapp 200 Mio. Euro bis zu mehr als 6,5 Mrd. Euro. 

Noch spannender ist aber die Differenz bei den Ausschüttungsrenditen für das zurückliegende Anlagejahr. Bei den ausgeschütteten Dividenden dieser Aktien-ETFs betragen die Unterschiede bis zu 0,65 Prozentpunkte. Im schlechtesten Fall hättest Du also nur +1,08 % als Dividendenrendite ausgeschüttet bekommen. Im besten Fall aber eine Dividendenrendite von +1,73 %, also 60 % mehr erhalten. Die Ergebnisunterschiede zeigen sich auch noch deutlicher bei der Performance für das Kalenderjahr 2020. Das beste Ergebnis (in Euro berechnet) erzielte der MSCI World-ETF mit +6,5 %, das schlechteste Ergebnis lag bei nur +5,4 %, obwohl es sich um den gleichen Index handelt. Die Ergebnisdifferenz in einem Kalenderjahr kann selbst bei populären MSCI World-ETFs mehr als ein Prozentpunkt betragen.

Qualitätssterne 

In meiner Qualitätsbewertung (namens XENIX STARS) spiegeln sich diese Unterschiede von strukturell ähnlichen ETFs auf den MSCI-Welt-Index wider. 

Drei MSCI-ETFs (von Amundi, Deka und der Luxemburger ETF der UBS) erhalten nur zwei von fünf möglichen Qualitätssternen. Sie bieten nur unterdurchschnittliche Qualität. Empfehlenswerter sind der irische ETF der UBS und der iShares-ETF mit je drei Qualitätssternen und die zwei MSCI-World-ETFs von HSBC und Xtrackers mit je vier Qualitätssternen.

Sterne per E-Mail

Die Ergebnisse meines XENIX-Ratings sind aber bislang nur für Anlageprofis wie z. B. Vermögensverwalter erhältlich. Wir arbeiten daran, dass sich dies ändert. Als ETF1-Nutzer kannst Du eine Übersicht mit den Qualitätsbewertungen für diese sieben MSCI-ETFs kostenfrei per E-Mail erhalten. Schreibe dazu einfach unter „Sterne für MSCI World-ETFs“ an [email protected]

Qualitäts-ETFs kostenlos sparplanfähig

Vergiss bitte nicht, dass ein Qualitäts-ETFs mit drei oder vier XENIX STARS auf den MSCI World auch ohne Transaktionskosten bei Deiner Direktbank sparplanfähig sein muss, ansonsten kaufst Du zwar Qualität ein, bezahlst dafür aber unnötige Anschaffungskosten.

Laut ETF1.de kannst Du aktuell bei neun Direktbanken „kostenlose ETF-Sparpläne“ finden! Also fang an und viel Erfolg!

Im fünften Teil des neunteiligen ETF-Schnellkurses von Dr. Markus Thomas lernst Du, den richtigen Anleihen-ETF für Dein Depot zu finden.

ETF-Schnellkurs 4/9: Qualität fürs Depot: die besten ETFs 2
Das ETF-Anlegerbuch. Alles über börsengehandelte Indexfonds.

Dr. Markus Thomas

Anleger-Mentor

Autor des Ratgebers „Das ETF-Anlegerbuch: Alles über börsengehandelte Indexfonds“ und Chef des ETF-Analysehauses XENIX in Berlin. Das ETF-Anlegerbuch kannst Du versandkostenfrei unter www.etf-anlegerbuch.de direkt bestellen. Oder über Amazon bzw. im Buchhandel mit der ISBN 9783982229034.

Disclaimer: Der Inhalt dieses Artikels dient ausschließlich der allgemeinen Information und stellt keine Anlageberatung und keine Kaufempfehlung dar. Er kann und soll eine individuelle Beratung durch hierfür qualifizierte Personen nicht ersetzen. Entscheidungen, die aufgrund von hier gemachten Angaben getroffen werden, erfolgen stets in eigener Verantwortung. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen.

Eine Antwort

  1. naja, die Selektion nur nach physischen ETFs zu filtern ist etwas altbacken, aber OK. Man sollte grundsätzlich sich den Tracking Error und die Performance über 1,3 & 5 Jahre zusätzlich anschauen, da eine niedrige TER kein Qualitätsmerkmal eines guten ETFs darstellt. Die Liste würde dann nämlich etwas anders aussehen…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner